Keramikdruck

experimentell
keramik
3ddrucker
selbstbedienung
#1
  • Wie geht das mit dem Keramikdruck

Um einen unserer Selbstbedienungsdrucker zu nutzen, müssen zuerst folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Ich habe korrekte 3D-Geometrie im STL-Format griffbereit.
  • Ich habe auf meinem Laptop eine Slicing-Software (hier: CURA) installiert
  • Ich habe einen SD-Karten-Slot oder ein Lesegerät
  • Es sind ausreichende Mengen des gewünschten Materials verfügbar
  • Es ist mindestens ein Drucker frei…

Diese Anleitung sollte gewissenhaft befolgt werden, um Schäden und Ärger zu vermeiden.

Grenzen der Maschine

Maximaler Arbeitsraum (XYZ):   180 x 180 x 280 mm
Minimale Schichtstärke:                    0.6 mm
Maximale Schichtstärke:                    5.0 mm
Maximale Fahrgeschwindigkeit:               60 mm/s
Maximale Druckgeschwindigkeit:              30 mm/s

Bitte bei der Planung beachten:
Keramik- oder Porzellanmassen härten im Druck nicht sofort aus, sondern trocknen langsam.
Daher sind beim 3D-Drucken mit Pasten folgende Besonderheiten zu beachten:
Das gedruckte Modell kann während des gesamten Prozesses bis zur Durchtrocknung in sich zusammenfallen. Danach besteht lediglich Bruchgefahr. Gegen die Schwerkraft hilft nur Weizenmehl.

###Bekannte Symptome (und Lösungen)

  • Beim Drucken kommen Luftbläschen aus der Düse (Beim Kartuschen befüllen heftiger klopfen!)
  • Düse verschmiert beim Drucken des Boden-Layers (Düse zu nah am Boden oder Druck zu hoch!)
  • Beim Homing fährt nur die X-Achse nach oben (Motorpins locker, Kabel entlasten)
  • Es kommt nach kurzer Zeit keine Masse mehr aus der Düse (Ausgetrocknet. Mit Nadel aufstechen)
  • Es kommt selbst bei vollem Druck keine Masse heraus (Masse zu zäh. Verflüssigen!)
  • Es kommt bei geringem Druck viel Masse heraus, Druck ist instabil (Masse zu flüssig. Andicken!)

CURA Settings:
keramikdrucker einstellungen.curaprofile (555 Bytes)

0 Likes

Node 17 - Realtime Printing
Übersicht der 3D-Drucker
#4

Testvase

Zwei Wandlinien, gefüllter Boden: zwei Schichten

Eierbecher

Eierbecher_Wirbel.STL (2,0 MB)

2 Likes

#5

Eine kleine Kanne.

Optimiert für Keramikdruck. Kann aber natürlich auf jedem FDM-System gedruckt werden.
Slicer Settings: Solid Bottom, No Top, 0% Fill, Shell Thickness min. 2x Nozzle!

Kanne.STL (2,5 MB)

3 Likes

#6

mit einer kreativen Stützkonstruktion lassen sich auch solche Formen drucken

IMG_8846IMG_8922

1 Like

#7

hier einmal ein Beispiel für eine neue Struktur

Keramik_Schlaufenkreis.STL (1,1 MB)
IMG_8944 2

0 Likes

#8

Es gibt weit mehr Möglichkeiten als Infill: 100% Lines. Daher findet ihr ab sofort eine kleine Kiste mit verschiedenen Möglichkeiten im Prototyping. Lasst euch inspirieren, es ist sehr viel möglich. IMG_8946 2!IMG_8956 2

1 Like

#9

hier noch einmal eine kleine Übersicht
3d-keramikdrucker.pdf (29,6 KB)

0 Likes

#10

Hier einmal alle Cura Einstellungen für den Keramikdrucker

Ihr müsst einen neuen Drucker bei cura hinzufügen (Custom FDM printer), für diesen ihr dann folgende Machine Settings eingibt

Printer Settings 
X (Width): 180 mm
Y ( Depth): 180 mm
Z (Height): 280 mm

Build Plate Shape: Rectangular

Maschine Center is Zero

GCode Flavor : RepRap (Marlin/Sprinter)

Start Gcode 
G28 ;Home
G1 Z15.0 F6000 ;Move the platform down 15mm
;Prime the extruder
G92 E0
G1 F200 E3
G92 E0


 Printhead Settings 
    X min: 20 mm
    Y min: 10 mm
    Z max: 10 mm
    Y max: 10 mm

Gantry heigh: 10 mm

Nozzle size: 1.2 mm

End Gcode
G91
(G1 X+30 z+200 F6000)
G28 X0 Y0 Z0
G90

11

und hier dann nochmal das Print Setup
keramikdrucker einstellungen.curaprofile (555 Bytes)

1 Like

#11

Hier einmal ein paar Inspirationen - verschiedene Strukturen von Olivier Van Herpt. Interessant ist, dass auf Fotos seine Arbeiten immer aussehen wie große Vasen, die meisten seiner Drucke haben aber gar kein Boden.

IMG_9623IMG_9599IMG_9605IMG_9597IMG_9601 Kopie

0 Likes