Der neue 24/7 Zugang

selbstbedienung
#1

Seit dem Wintersemester 2019/20 verfügt das Prototyping-Labor über einen Bereich mit Selbstbedienungsmaschinen, der rund um die Uhr zur Verfügung steht. Alle Studierenden im Industriedesign erhalten ab dem 2. Semester eine pauschale Freischaltung und können die kleinen 3D-Drucker sowie die Lötstation und den Folienschneidplotter benutzen.

Nach Absprache und vorheriger Schulung ist auch für Studierende der anderen Studiengänge eine projektbezogene, temporäre Freischaltung möglich.

Der hintere Bereich ist nur während der regulären Öffnungszeiten (10.00-17.00h) zugänglich. Nach spezieller Einweisung kann für die Nutzung des Lasercutters ein Leihschlüssel herausgegeben werden.

0 Likes

#2

Leider musste ich heute morgen feststellen, dass im Labor ein absolutes Chaos herrschte:

Es wurden Kunststoffteile mit der Tischplatte des Druckservers verklebt:

IMG_20200210_105659_1

Die von Bettina Möllring freundlicherweise zur Verfügung gestellten MD-Magazine wurden zerschnitten und liegen gelassen:

IMG_20200210_105159_3

Überall wurden Materialien, leere Kaffeebecher und Verschnittreste liegen gelassen:
IMG_20200210_105152_2

Noch brauchbares Material wurde wiederum in den Müll gestopft:
IMG_20200210_105221_7

Der Schneidplotter hat sich selbst zerschnitten, weil das Messer viel zu weit herausgefahren war:
(geklärt!)
IMG_20200210_105433_7

Am Laserserver wurde die Maus entfernt und anschließend falsch verkabelt:
IMG_20200210_105214_2

Am 3D-Druckserver wurde das Lesegerät entfernt und anschließend falsch verkabelt:
IMG_20200210_121336_8

An einem der 3D-Drucker wurde der SD-Karten-Slot zerstört, vermutlich durch unsachgemäße Gewaltanwendung; derselbe Drucker stand mehrere Stunden mit aufgeheizter Düse im Leerlauf und ist nun verstopft.
IMG_20200210_105526_3

Bei einem anderen Gerät, welches sich gerade in der Wartung befand, wurde die Druckplattform entfernt und eventuell als Schneidunterlage oder was-auch-immer benutzt:IMG_20200210_105415_1
IMG_20200210_105422_9

Ich bin ja einige Zumutungen gewöhnt, aber der Zustand des Labors heute morgen stellt alles Bisherige in den Schatten! Ich bin sprachlos und enttäuscht, dass einige Personen die großen Freiheiten hier in den Werkstätten offenbar nicht wertschätzen.

Aus diesem Grund fordere ich die Verantwortlichen auf, sich bis Freitag (14.2.) bei mir zu melden und ihr Verhalten zu erklären. Den Verantwortlichen wird die Transponderfreischaltung vorerst entzogen.

Sollte das nicht passieren, muss leider ALLEN Studierenden bis auf Weiteres die Freischaltung für das Labor entzogen werden.

0 Likes