Delta XL

experimentell
delta
thermoplast
3ddrucker
selbstbedienung
#1

IMG_0178
Delta XL

Um einen unserer Selbstbedienungsdrucker zu nutzen, müssen zuerst folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Ich habe korrekte 3D-Geometrie im STL-Format griffbereit.
  • Ich habe auf meinem Laptop eine Slicing-Software (hier: CURA) installiert
  • Ich habe einen SD-Karten-Slot oder ein Lesegerät
  • Es sind ausreichende Mengen des gewünschten Materials verfügbar
  • Es ist mindestens ein Drucker frei…

Diese Anleitung sollte gewissenhaft befolgt werden, um Schäden und Ärger zu vermeiden.

Grenzen der Maschine

Maximaler Arbeitsraum (XYZ):    300 x 300 x 720 mm
Minimale Schichtstärke:                     0.1 mm
Maximale Schichtstärke:                     0.5 mm
Maximale Fahrgeschwindigkeit:                80 mm/s
Maximale Druckgeschwindigkeit:               30 mm/s
Maximale Drucktemperatur:                   260 °C

buchung
Achtung! Aus Gründen* wird das 3D-Drucken an der Muthesius zukünftig Geld kosten - also genauer gesagt: Euer Geld anstatt unser Geld. Daher gilt ab sofort: Ohne Buchung keine Druckteile. Wenn ihr also schon frühzeitig wisst, dass es mal wieder knapp wird, tut euch den Gefallen und ladet Oma’s Erspartes auf die Guthabenkarte, bevor es zu spät ist… Vielen Dank!

1 Like

Übersicht der 3D-Drucker
#2

Dies ist ein neues Projekt mit dem Ziel, aus den alten Überresten des Styro-Cutters einen XL-3D-Drucker zu bauen.

The build area is essentially a Venn diagram of the maximum reach of each arm. The central, intersecting set is the build area. If the reach of an arm is less than the pillar-to-pillar spacing, then there are cutouts in the set where the arms cannot reach.

http://forums.reprap.org/file.php?178,file=9248,filename=svg2raster.png

You can see that as the reach of the arms increases, the build area becomes a triangle. As the reach of the arms decreases, the build area becomes a rounded triangle. There is an optimal range in the middle, where the build area is a rough hexagon (pictured above)

I am assuming, in that diagram, that the arms can reach a full 180deg arc, but that may not be the case; it could be significantly less, in which case, the shape will become somewhat more complex.

Original-Post von Annirak auf http://forums.reprap.org/read.php?178,126584,149604#msg-149604

0 Likes

#3

Erste Steifigkeitstests mit den schweren Linearwellen, teuren Linearlagern und schnell gedruckten Teilen :innocent: haben zu einer, äh, Neubewertung geführt…

Ein etwas anderer Versuch mit Kugellagern lässt hoffen, dass eine annähernd gleiche Präzision erreicht werden kann und nebenbei lassen sich der gesamte Aufbau extrem vereinfachen und die Kosten reduzieren.

Neuer Ansatz:

  • Komplettverzicht auf Linearwellen
  • Drastische Reduzierung der FDM-Teile (Druckdauer -1)
  • Struktur wird mit T-Nutensteinen an Alu-Profilen befestigt
  • Schlitten laufen auch auf den Alu-Profilen

0 Likes

#4

Soooo. Konstruktion steht soweit. Jetzt schnell zu Mordhorst&Bockendahl und zu igo3d.com.
Und dann testen, testen, testen…

0 Likes

#5

Und da isser!
Warte gerade noch auf die Zahnriemen und Kugelgelenke; sowas gibts mal wieder nicht in Kiel [1]…

Aber www.3dprinterstore24.de hatte immerhin beinahe alle Teile! Blöder Name, gute Auswahl, lange Lieferzeit.

0 Likes

#6

Hochzeit! Tätätätääää-Tätäteräää!
Riemen sind immer noch unterwegs…



0 Likes

#7

UPDATE

  • Riemen sind immer noch nicht da…
  • Rahmen-Steifigkeit wurde weiter verbessert
  • Riemenklemme in Schlitten integriert

UPDATE 2

Sehr geehrter Herr Busak,
Ihre Bestellung geht heute per DHL an Sie raus. Es sind nun alle Artikel verfügbar.

Super! Der erste Testlauf kann also noch diese Woche stattfinden. Voraussichtlich Donnerstag. :slight_smile:

Versteifungswinkel 75°

GT2-Riemenverbinder

0 Likes

#8

Minor Upgrades

Neue Seitenteile für die Schlitten

angepasste Firmware aufgespielt: Delta XL ready…

0 Likes

#9

Verdammt. Arduino Mega frittiert… Einfach so.

From the symptoms, it’s clear the 5V regulator is fried. That’s something that can easily be fixed.

If I had to wager a guess as to what caused it, perhaps your endstop wiring is incorrect. You were homing the motors, one of the endstops closed and created a short.

…ein anderer User schrieb dies:

Marlin inverts the logic of endstops by default, a pitfall that easily catches the unwary.


Achtung!! Rotes und Schwarzes Kabel laufen über Kreuz!!! C -> NC

0 Likes

#10

Es lebt!!! Ha, ich werd verrückt.
In der nächsten Folge: Feintuning…

1 Like

#11

Erster Probelauf über Nacht

0 Likes

#12

Neues Controller-Gehäuse… :slight_smile:
IMG_0173

Nach der kompletten Überarbeitung: Erster Testlauf
https://youtu.be/BpNvqaZ-r5A

1 Like

#13

Stepper Driver Heat Issues

Ok cool, dass es läuft.

Was nicht so cool ist, sind die Schrittmotoren und -Treiber. Um nicht zu sagen: sie sind glühend heiß.
Bevor man also die Bauraum füllenden, Material verschlingenden 48h-Druckjobs startet, auf die ihr alle scharf seid, sollte gewährleistet sein, dass Monsieur le Printeur sich in der Nacht nicht heimlich selber zerschmilzt. :wink:

The potentiometers (POTS) on the drivers must be adjusted to control the current passing through the drivers. See notes on heat below. We want to limit the driver to 1.0 amps without a heatsink and up to 1.5 amps with a heatsink, so we adjust the POT until we measure 0.4-0.6 volts at the marked point. Calculate this for yourself with the formula V(ref) = I(limit) * 0.4

Man lernt nie aus…

Für Menschen mit anerzogener Dyskalkulie wie mich gibt es noch eine andere Methode, die ein wenig intuitiver und vor allem näher an der Realität ist. Sie erfordert jedoch Geduld und Fingerspitzengefühl:

Maschine aus. Mit kleinem Keramik- oder Kunststoffschraubendreher vorsichtig die kleinen Trim-Potis auf den Steppertreibern (von X,Y,Z) ganz zurück- und anschließend um etwa 1/16 Umdrehung (aka. 22,5°) im Uhrzeigersinn drehen.

Finger weg, Werkzeug weg, Maschine an, Testfahrt. Nun gibts 3 Möglichkeiten:

Motor summt leise und Achse wird nicht oder kaum bewegt:
Zuwenig Saft aufm Treiber -> also nochmal 1/16 im Uhrzeigersinn.

Motor heult auf und Achse zuckelt wie bekloppt hin und her:
Zuviel Saft aufm Treiber -> wieder zurück, 1/16 gegen Uhrzeigersinn.

Motor summt und bewegt sich präzise:
So lassen. Treiber- und Motortemperatur beobachten, ggf. den Poti ein ganz kleines bisschen zurückdrehen.

Es empfiehlt sich natürlich, die X,Y und Z-Achsen separat zu testen. Eins nach dem Anderen. Außerdem sollte die Testfahrt bei Overheating-Problemen immer nur kurz (Sekunden) laufen, auf keinen Fall Stunden oder sogar Tage! Ihr spielt mit Feuer.

0 Likes

#14

IMG_0203
Läuft, würd ich sagen… :slight_smile:

0 Likes